Digitalisierung in Deutschland sorgt für neue Arbeitsplätze und geänderte Anforderungen

08.03.2017

2017 entstehen voraussichtlich 21.000 zusätzliche Jobs in der Bitkom-Branche, wie aktuelle Berechnungen zeigen. Ende 2017 werden hier 1.051.000 Menschen beschäftigt sein. Das entspricht einem Plus von 2 Prozent im Vergleich zum Jahresende 2016. Insgesamt verzeichnet die Branche ein stabiles Wachstum, auch bei den Umsätzen: Sie sollen 2017 um 1,3 Prozent auf 161,4 Milliarden Euro steigen.

Treiber dieser Entwicklung ist nicht zuletzt die Informationstechnik. Die Digitalisierung ist in allen Wirtschaftsbereichen angekommen. Dadurch steigt die Nachfrage bei IT-Dienstleistern und Software-Anbietern insgesamt. Aber nicht nur da schlägt sich die Digitale Transformation nieder.

Auf dem Arbeitsmarkt hingegen wird die positive Entwicklung durch den steigenden Fachkräftemangel getrübt. Nach einer Bitkom-Studie gab es Ende vergangenen Jahres 51.000 offene Stellen für IT-Experten. Das entspricht einem Anstieg um 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr mit damals 43.000 unbesetzten Jobs. Doch auch in vielen weiteren Bereichen der Digitalen Transformation fehlt es in den Betrieben noch am erforderlichen Know-how. Neben der stärkeren Integration der Vermittlung von Digital- und Medienkompetenz bereits in Schule und Ausbildung bieten qualitative Weiterbildungsangebote, wie jenes der Bitkom Akademie, bereits jetzt die Möglichkeit, diese Lücke zu schließen und sich persönlich und bedarfsgerecht weiterzuentwickeln.

Mehr zur aktuellen Bitkom-Studie finden Sie hier.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
2 + 0 =
Solve this simple math problem and enter the result. E.g. for 1+3, enter 4.