HR als strategischer Partner für die digitale Transformation

05.10.2016

Die Digitalisierung wirkt sich auf alle Bereiche eines Unternehmens aus. Ob die Transformation gelingt, hängt jedoch auch von den HR-Abteilungen ab: Die Personaler müssen eine digitale Führungsmannschaft und im Team die erforderlichen digitalen Kompetenzen aufbauen.  

Alexander Schletz, wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Fraunhofer IAO, erläutert im Interview, welche Aufgaben auf das Personalmanagement zukommen. Einen tieferen Einblick in die Analysen des Fraunhofer IAO vermittelt Schletz bei einem kostenlosen Learning Lunch der Bitkom Akademie auf der Zukunft Personal am 19. Oktober 2016 in Köln.

Welche Rolle spielen HR generell in der digitalen Transformation?

Erfolgreiche Unternehmen setzen im digitalen Wandel auf den Personalbereich als wichtigen strategischen Partner. Sie verfolgen eine transparente Personalentwicklungsstrategie, deren Basis ein Zusammenspiel zwischen Personal- und Fachbereichen bei der Umsetzung passgenauer Maßnahmen zur Kompetenzentwicklung ist. Die Rolle von HR ist es, Führungskräfte und Mitarbeitende kontinuierlich zu motivieren und in die Lage zu versetzen, die Veränderungsprozesse mitzugestalten.

Welche Bedeutung haben digitale Lernformen bei der Qualifizierung der Beschäftigten zukünftig?

Entscheidend für den nachhaltigen Aufbau von Kompetenzen ist der passgenaue Maßnahmen-Mix. Laut unserer kürzlich durchgeführten Umfrage unter 101 Personalverantwortlichen in Deutschland setzen bereits 29 Prozent heute schon auf den Einsatz von fachspezifischen Seminaren in Kombination mit individuellen, digitalen Formaten. Bemerkenswert ist auch das Ergebnis, dass 82 Prozent der Befragten generell digitalen Lernformen, Social Media und Learning Networks eine wachsende Bedeutung zuschreiben. 

Sie entwickeln zur Zeit gemeinsam mit Bitkom ein Benchmark-Tool zum Kompetenzmanagement: Welche Hilfe bietet das Werkzeug den Unternehmen?

Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts beschäftigen wir uns mit der Frage, wie Unternehmen ihr betriebliches Personal- und Kompetenzmanagement fit für die Digitalisierung machen können. Im Kern geht es um die Frage, wie Mitarbeiter und Führungskräfte dynamisch entwickelt werden können, damit sie in der Lage sind flexibel auf Veränderungsprozesse zu reagieren. Dafür erarbeiten wir mit Bitkom und weiteren Partnern ein Benchmark-Tool, mit dem Unternehmen verschiedener Größenklassen den Reifegrad ihres Kompetenzmanagements messen und Handlungsempfehlungen für die Dynamisierung ableiten können. Das Tool steht ab Oktober 2016 unter www.flip-projekt.de zur kostenlosen Nutzung bereit.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Um Bot-generierten Kommentaren vorzubeugen, bitten wir Sie, dieses Captcha zu lösen.
4 + 6 =
Solve this simple math problem and enter the result. E.g. for 1+3, enter 4.