TerminOrtUhrzeitPreis*
Nicht-Mitglied
Preis*
Bitkom-Mitglied
BelegungZertifizierung*
(optional)
12.06.2019 -
14.06.2019  
Berlin
  • Bitkom Tagungszentrum
  • Bitkom Tagungszentrum
    Albrechtstr. 10C
    10117 Berlin
10:00‑17:00 1.850 1.750 €

240 €

Anmelden
09.09.2019 -
11.09.2019  
Bonn 10:00‑17:00 1.850 1.750 €

240 €

Anmelden
Termin
12.06.2019 -
14.06.2019  
Ort
Berlin
  • Bitkom Tagungszentrum
  • Bitkom Tagungszentrum
    Albrechtstr. 10C
    10117 Berlin
Zeit
10:00‑17:00
Preis
1.850
Preis Bitkom Mitglied
1.750 €
Belegung
Zertifizierung*
(optional)

240 €

Termin
09.09.2019 -
11.09.2019  
Ort
Bonn
Zeit
10:00‑17:00
Preis
1.850
Preis Bitkom Mitglied
1.750 €
Belegung
Zertifizierung*
(optional)

240 €

* zzgl. USt. | 10% Rabatt für den zweiten und jeden weiteren Teilnehmer

 

Datenschutzaudits werden heute als notwendige Maßnahme für die Einhaltung der erforderlichen Risikofrüherkennung gemäß DSGVO, BDSG, Sozialgesetzbuch (SGB) oder Telekommunikationsgesetz (TKG). Fachkenntnisse zur Durchführung von Datenschutzaudits sind für Datenschutzbeauftrage wesentlich, um das bestehende Datenschutzniveau im Unternehmen bzw. der Organisation kompetent zu beurteilen. Geeignete Verfahren für die kontinuierliche Verbesserung des eigenen Datenschutzkonzepts sind regelmäßige Überprüfungen der Anforderungen an das Datenschutzmanagementsystem und die Kontrolle interner Prozesse und Dokumentationen. 

> zum Programm

 

Mehrwert der Ausbildung 

  • An drei Präsenztagen lernen Sie den Prozess zur Durchführung von Datenschutzaudits kennen – angefangen von der Planung, Zielsetzung und Durchführung der Audits bis hin zur Auswertung und Festlegung von Abweichungen sowie der Umsetzung von Maßnahmen.
  • Sie erfahren, welche Prüfkriterien und Methoden geeignet sind um das Datenschutzkonzept des eigenen Unternehmens oder einer externen Organisation zu auditieren. 
  • Sie können Ihre Fachkenntnisse für diese Aufgaben mit einem Personenzertifikat belegen. Die Prüfung findet am dritten Veranstaltungstag statt. 

 

Inhalt der Ausbildung 

Der angehende Datenschutzauditor lernt in der Ausbildung neben der Prüfung des allgemeinen Datenschutzmanagements auch die Überprüfung von Dokumenten sowie der getroffenen technischen und organisatorischen Maßnahmen im Bereich der ITK. Die erworbenen Fachkenntnisse können explizit zur Prüfung von Datenschutzmanagementsystemen gemäß DSGVO, BDSG, SGB oder TKG herangezogen werden. Konkrete Inhalte der Ausbildung sind:

  1. Planung, Zielsetzung und Durchführung eines Audits
  2. Bestimmung des Anwendungsbereichs des Audits (Scope)
  3. Auswahl relevanter Fachbereiche, Geschäftsprozesse, automatisierter Verarbeitungen und Verfahren
  4. Interne und externe Audits
  5. Anforderungen an interne Audits und den internen Auditor
  6. Fachbegriffe der Normen und des Audits
  7. Auditierung der Konformität zu Rechtsvorschriften, Standards und Normen
  8. Prüfkriterien gemäß ISO 19011
  9. Entwicklung eines Audit-Programms
  10. Rollen und Zuständigkeiten im Audit-Prozess
  11. Kommunikation im Audit-Prozess
  12. Dokumentation eines Audits
  13. Nachbereitung und Auswertung eines Audits
  14. Umgang mit Audit-Risiken
  15. Audit-Methoden zur Überprüfung eines Datenschutzkonzepts
  16. Prüfung der Prozesse und Dokumentationen des Datenschutzmanagements
  17. Audit-Checkliste gemäß DSGVO und BDSG
  18. Exemplarische Prüfpunkte eines Datenschutz-Audits
  19. Prüfung der Aufbau- und Ablauforganisation
  20. Prüfung der technischen und organisatorischen Maßnahmen
  21. Beobachtung von Arbeitsabläufen
  22. Dokumentensichtung und Dokumentenprüfung
  23. Erfüllung von Nachweispflichten
  24. Stichprobenprüfung und statistische Analysen
  25. Vor-Ort-Begehungen
  26. Interviewführung
  27. Interviewteilnehmer
  28. Feststellungen eines Datenschutz-Audits
  29. Konformitäten und Abweichungen
  30. Behandlung von Feststellungen
  31. Entwicklung sowie Umsetzung und Nachverfolgung von Korrekturmaßnahmen
  32. Bewertung der Ergebnisse
  33. Festlegung von Maßnahmen
  34. Regelmäßige Überprüfung von Maßnahmen und Revision
  35. Gliederung und Erstellung eines Datenschutzaudit-Berichts
  36. Abschlussgespräch zum Audit
  37. Integration anderer Managementsysteme wie ISO 9001 oder ISO 27001

 

An wen richtet sich die Ausbildung?

Der Lehrgang richtet sich an Datenschutzbeauftragte, Datenschutzkoordinatoren, IT-Sicherheitsbeauftragte / CISO, Revisoren, Verantwortliche für Datenschutz / Compliance / Risikomanagement sowie Entscheidungsträger und Führungskräfte. 

Die Ausbildung zum Datenschutzauditor kann als Vertiefung und Erweiterung der Kenntnisse eines Datenschutzbeauftragten dienen. Eine vorherige Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten wird daher empfohlen. Die Grundlagen, um die Aufgaben als Datenschutzbeauftragten zu übernehmen, können Sie in unserer Ausbildung zum betrieblichen / behördlichen Datenschutzbeauftragten erwerben. 

 

Zusätzliche Informationen

  • Ihr Personenzertifikat wird eine Gültigkeit von zwei Jahren haben. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Prüf- und Zertifizierungsordnung.
  • Voraussetzung für die Teilnahme ist der vorherige Besuch einer Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten.
  • Sie haben bereits ein Zertifikat und möchten sich rezertifizieren lassen? Schreiben Sie uns. Wir leiten Ihre Anfrage gerne an die Rezertifizierungsstelle weiter. 
  • Sie lernen in kleinen Gruppen von max. 15 Teilnehmern.
  • Die Bitkom Akademie ist anerkannter Bildungsträger in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Teilnehmer haben im Rahmen des Bildungszeitgesetzes die Möglichkeit, Bildungsurlaub bzw. eine Bildungsfreistellung zu beantragen. Auf Anfrage erstellen wir auch Anträge auf Anerkennung unserer Veranstaltungen in anderen Bundesländern.   
  • Die Mindestteilnehmerzahl zur Durchführung des Seminars beträgt 5 Teilnehmer.
  • Lunch und Getränke sind im Seminarpreis enthalten.
  • Tipp: Nutzen Sie für Ihre Anreise zu unseren Akademie-Seminaren die Sonderkonditionen unserer Partner
 

Ihre Referenten

 
Senior Consultant
DGI Deutsche Gesellschaft für Informationssicherheit AG