Häufige Fragen rund um das neuartige Coronavirus und die Seminare der Bitkom Akademie

 

Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 / COVID-19 wirft viele Fragen auf. Auch wir als Veranstalter zahlreicher Seminare erhalten zusehends mehr Anfragen. Bisher können sämtliche Seminare ohne Auflagen oder Einschränkungen durchgeführt werden. Aufgrund der dynamischen Entwicklungen beobachten und bewerten wir die Lage fortlaufend.

Wir haben Ihnen die Antworten auf die häufigsten Fragen zusammengestellt. Selbstverständlich informieren wir Sie auch gern persönlich zu den aktuellen Entwicklungen rund um die Seminare der Bitkom Akademie mit Blick auf das neuartige Virus.

 

Hinweise und Antworten auf häufige Fragen rund um die Seminare der Bitkom Akademie

Werden die Seminare der Bitkom Akademie durchgeführt?

Die Bitkom Akademie beobachtet die aktuellen Entwicklungen rund um das neuartige Virus genau. Zudem steht der Bitkom im Austausch mit den zuständigen Gesundheitsbehörden. Die Live-Online-Seminare der Bitkom Akademie finden planmäßig statt.

Trotz aller entstehenden Unannehmlichkeiten, haben Gesundheit und Sicherheit der Teilnehmenden und Referenten oberste Priorität. Daher haben wir uns entschieden, vorübergehend keine Präsenzseminare durchzuführen.

In der Folge werden viele Präsenzseminare der Bitkom Akademie im April und Mai online durchgeführt. Die Teilnehmenden der gebuchten Weiterbildungen informieren wir über das weitere Vorgehen.

Ich bin erkrankt, hatte Kontakt zu Infizierten oder war in einem Risikogebiet. Kann ich am Seminar teilnehmen?

Sollten Sie erkrankt sein, direkten Kontakt mit Infizierten gehabt haben oder sich kürzlich in Risikogebieten aufgehalten haben, bitten wir Sie, von einer Teilnahme am Seminar abzusehen.

Bitte kontaktieren Sie uns, damit wir gemeinsam mit Ihnen eine Lösung für Ihr gebuchtes Seminar finden können.

Ich bin weder erkrankt noch hatte ich Kontakt zu Infizierten oder befand mich kürzlich in Risikogebieten. Trotzdem möchte ich von meiner Buchung zurücktreten.

Grundsätzlich ist ein Rücktritt von der Seminarbuchung innerhalb der gesetzten Fristen möglich. Die Einzelheiten einer möglichen Seminarstornierung durch unsere Teilnehmenden regeln unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Darüber hinaus bietet die Bitkom Akademie eine freiwillige Seminarversicherung, die eine kostenfreie Stornierung ermöglichen kann. Alle Details und die möglichen Gründe, in denen die Seminar-Rücktrittsversicherung Ihre Kosten übernimmt, finden Sie hier.

 

Allgemeine Fragen und Antworten zum Coronavirus SARS-CoV-2 / COVID-19

Wie wird das Risiko durch das neuartige Virus in Deutschland eingeschätzt?

Zuständig für die Risikobewertung ist in Deutschland maßgeblich das Robert Koch-Institut. Die Experten des RKI beobachten, erfassen und bewerten die aktuelle Lage und schätzen auf Grundlage dieser Daten das Risiko für die Bevölkerung ein. Die aktuelle Risikobewertung des RKI finden Sie hier.

Welche Symptome können auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 / COVID-19 hindeuten?

Die Weltgesundheitsorganisation gibt für eine mögliche Infektion mit dem neuartigen Virus folgende Symptome an:

  • Fieber
  • Erkältungssymptome sowie trockener Husten
  • Abgeschlagenheit

Bei Infektionsfällen in China traten zudem bei einigen Patienten Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen und Schüttelfrost auf. Darüber hinaus litten einige Betroffene an Übelkeit und Durchfall.

Wie wird das neuartige Virus übertragen?

Die zwischenmenschliche Übertragung der Coronaviren erfolgt über eine Tröpfcheninfektion. Speicheltröpfchen werden beim Atmen, Husten oder Niesen von Mensch zu Mensch übertragen. Eine Übertragung ist möglich, wenn infektiöse Sekrete über die Haut – etwa die Hände – anschließend auf Schleimhäute abgegeben werden.

Aktuell vermuten Experten, dass die Inkubationszeit – die Dauer von der Ansteckung bis zum Auftreten erster Symptome – bis zu 14 Tage betragen kann.

Welche Regionen gelten als Risiko-Gebiet?

Das Robert Koch-Institut definiert Regionen als Risiko-Gebiet, wenn vor Ort eine Mensch zu Mensch-Übertragung vermutet werden kann. Eine aktuelle Einschätzung der Risiko-Region sowie tagesaktuelle Fallzahlen finden Sie auf den Webseiten des Robert Koch-Instituts sowie der Weltgesundheitsorganisation.

 

Sie haben weitere Fragen? Sprechen Sie uns an.