Ausbildung zum Chief Digital Officer (CDO)

Berufsbegleitender Online-Zertifikatslehrgang
 
 

Spielmacher in der digitalen Transformation – Chief Digital Officer (CDO)

Jedes Unternehmen ist durch die Veränderungen der digitalen Transformation herausgefordert. Die zentrale Frage lautet: Wie kann unser Unternehmen diese Herausforderungen für sich nutzen und seine Zukunft gewinnbringend gestalten? Viele Unternehmen lassen diese Frage von einem Chief Digital Officer bzw. einem Leiter/in Digitale Transformation beantworten. Die Aufgabe des CDO besteht darin, neue Technologien, alternative strategische Konzepte und innovative Methoden für das Unternehmen zu analysieren, weiterzuentwickeln und in die bestehenden Prozesse zu integrieren. Für ihn gilt es zu ermitteln, welche Ansätze sich für die Weiterentwicklung des bestehenden Geschäftsmodells eignen, welche das eigene Geschäftsmodell bedrohen und welche neuen Geschäftsmodelle möglich sind.

Dabei füllt ein CDO eine Querschnittfunktion aus. Sowohl die konzeptionelle Diskussion mit Verantwortlichen als auch gemeinsame Umsetzung der Konzepte mit den Praktikern gehören zum Aufgabenfeld des Chief Digital Officer. Sein Gestaltungsspielraum umfasst alle Geschäftsbereiche und geht weit über die bloße Aufbau- und die Ablauforganisation hinaus. Zum Stellenprofil gehören auch der Aufbau neuer Führungskonzepte sowie die strategische Weiterentwicklung der Angestellten – schließlich werden im digitalisierten Unternehmen häufig neue Fähigkeit benötigt. Darüber hinaus sind vertiefte Kenntnisse im Projektmanagement, Controlling sowie in klassischen und agilen Management-Methoden gefragt, um Digitalstrategie erfolgreich zu verwirklichen.

Im berufsbegleitenden Online-Zertifikatslehrgang lernen die Teilnehmenden das nötige Know-how, um ihre Rolle als Chief Digital Officer oder Digitalisierungsbeauftragter erfolgreich auszufüllen. Dabei kommen neben grundlegenden Theorien zahlreiche Fallbeispiele aus der Praxis sowie lebensnahe Übungsfälle zum Einsatz.

Der Kurs wurde von der Bitkom in enger Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Kreutzer konzipiert. Professor Kreutzer ist ein ausgewiesener Digitalexperte, der durch seine Forschung sowie durch zahlreiche Publikationen, Vorträge und Coachings über ein umfassendes Wissen im digitalen Kontext verfügt.

 

 

Datum

Ort

Zeit

Preis*

Nicht-Mitglied

Preis*

Bitkom-Mitglied

Zertifizierung*

(optional)

Verfügbar

 

Datum

07.10.21 -
10.12.21

Ort

online

Online

Zeit

09:30 - 17:00

Preis*

Nicht-Mitglied

5.900

Preis*

Bitkom-Mitglied

5.400

Zertifizierung*

(optional)

0

Verfügbar

 

Datum

03.02.22 -
20.05.22

Ort

online

Online

Zeit

09:30 - 17:00

Preis*

Nicht-Mitglied

5.900

Preis*

Bitkom-Mitglied

5.400

Zertifizierung*

(optional)

0

Verfügbar

 

Datum

22.09.22 -
09.12.22

Ort

online

Online

Zeit

09:30 - 17:00

Preis*

Nicht-Mitglied

5.900

Preis*

Bitkom-Mitglied

5.400

Zertifizierung*

(optional)

0

Verfügbar

 

* zzgl. USt. | 10% Rabatt für den zweiten und jeden weiteren Teilnehmer

 

 

Ziele des Lehrgangs
  • Sie erkennen die Herausforderungen der VUCA-World mit ihren Chancen und Risiken für das eigene Geschäftsmodell.
  • Sie erwerben das notwendige Know-how, um bestehende Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln und neue Geschäftsmodelle zu erarbeiten.
  • Sie erlernen, welche Herausforderungen mit der Digital Leadership einhergehen.
  • Sie gewinnen Sicherheit im Umgang mit den Instrumenten des agilen Managements.
  • Sie verstehen die Grundlagen der Künstlichen Intelligenz und können Einsatzfelder für das eigene Unternehmen entwickeln.
  • Sie kennen die Herausforderungen des Change-Managements im Zuge der digitalen Transformation und können diese erfolgreich meistern
  • Sie verfügen über eine gut gefüllt Tool-Box, die Ihnen ein methodisches Vorgehen bei der Bewältigung der Herausforderungen ermöglicht.
  • Sie wenden die vermittelten Methoden im Rahmen von Transferaufgaben an, um zusätzliche Sicherheit für den konkreten Einsatz zu erwerben.
Inhalte des Lehrgangs

Der berufsbegleitende Zertifikatslehrgang zum CDO setzt sich aus vier Modulen zusammen. In diesen lernen die Teilnehmer die Herausforderungen der VUCA-World im Hinblick auf das eigene Unternehmen und das eigene Geschäftsmodell kennen, um die damit einhergehenden Chancen und Risiken zu erfassen. Um diesen Prozess zu unterstützen, wird ein innovatives Methoden-Set präsentiert. Zusätzlich werden Konzepte und Tools zur Analyse des bestehenden Geschäftsmodells sowie zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle präsentiert. Ein wichtiges Handlungsfeld stellt die Weiterentwicklung der Führungsprozesse sowie der Organisation dar. Hier kommt dem agilen Management eine große Bedeutung zu, um Unternehmenshandeln schneller und zielorientierter auszugestalten. Hierfür werden die relevanten Konzepte vorgestellt, wie bspw. Scrum und Design-Thinking. Die Künstliche Intelligenz stellt für viele Branchen und Unternehmen einen Game-Changer dar. Deshalb werden Konzepte und Einsatzfelder der Künstlichen Intelligenz intensiv analysiert und im Hinblick auf ihre unternehmerische Relevanz beleuchtet. Um die durch die notwendigen Veränderungen einhergehende digitale Transformation erfolgreich zu meistern, muss der CDO auch die Herausforderungen und Instrumente des Change-Managements beherrschen. Schließlich gehen diese Prozesse mit einem umfassenden Kulturwandel einher. Hierbei gilt: »Culture eats strategy for breakfast«. Das bedeutet nichts anderes, als dass die digitale Transformation nur dann gelingen kann, wenn auch die Kultur und damit das Mind-Set der beteiligten Personen weiterentwickelt werden. 

Zielgruppen

Der berufsbegleitende Zertifikatslehrgang zum CDO richtet sich an Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger in Unternehmen, die sich umfassend auf das erfolgreiche Management der digitalen Transformation vorbereiten möchten. Unabhängig davon, ob eine konkrete Position als CDO angestrebt oder schon ausgefüllt wird, sind die hier vermittelten Inhalte für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Konzernen, KMUs und Start-ups gleichermaßen relevant, um die Unternehmenszukunft erfolgreich zu gestalten. Die Qualifizierung eignet sich deshalb für alle verantwortlichen Personen, die bereits heute in den Feldern strategische Unternehmensentwicklung, Geschäftsentwicklung, Digitalisierung, IT, Marketing/Vertrieb, Personalmanagement, und/oder Controlling tätig sind oder eine solche Position in Zukunft anstreben.

Module & Abschluss der Ausbildung

Module im Überblick

  • VUCA-World – Herausforderungen und Tools zur Analyse von Chancen und Risiken im digitalen Zeitalter
  • Konzepte zur Bewertung und Weiterentwicklung bestehender sowie zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle
  • Digital Leadership – innovative Konzepte für Führung, Organisation und Innovationsprozesse
  • Konzept und Einsatzfelder der Künstlichen Intelligenz – Herausforderungen und Instrumente des Change-Managements

 

Modul 1 | VUCA-World – Herausforderungen und Tools zur Analyse von Chancen und Risiken im digitalen Zeitalter

Die VUCA-World fordert alle Unternehmen heraus. Hier gilt es für Sie, ein Verständnis für die Dimensionen der VUCA-World zu erlangen, um die damit verbundenen Chancen und Risiken für das eigene Unternehmen und das eigene Geschäftsmodell zu erkennen. Die Digitalisierung durchdringt immer weitere Bereiche des Wirtschaftslebens. Ein besonderes Augenmerk liegt hier auf der Digitalisierung der Customer Journey und den gewandelten Kundenerwartungen. Diese gehen mit neuen Anforderungen an Unternehmen einher, denen Sie durch ein entsprechend ausgestaltetes Customer-Experience-Managements Rechnung tragen können. Parallel hierzu finden in vielen Bereichen eine Dematerialisierung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen statt, die bestehende Geschäftsmodelle gefährdet und Ansatzpunkte für neue Geschäftsmodelle liefert. Diese Veränderungen erfordern von Ihnen die Entwicklung einer digitalen Supply-Chain – mit Daten als Erfolgstreiber und IT als Enabler

 

Modul 2 | Konzepte zur Bewertung und Weiterentwicklung bestehender sowie zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle

Der zentrale Startpunkt für die Bewertung und Entwicklung von Geschäftsmodellen ist die Erarbeitung einer kraftvollen Vision (Start with the why!). Diese gilt es durch anspruchsvolle und motivierende Ziele und Strategien für das digitale Zeitalter zu konkretisieren. Damit Sie erfolgreich mit Geschäftsmodellen arbeiten können, erfolgt eine Kennzeichnung und Präsentation verschiedener Geschäftsmodelle. Eine Weiterentwicklung bestehender Geschäftsmodelle wie auch die Entwicklung von Geschäftsmodell-Innovationen setzt die Nutzung leistungsstarker Werkzeuge zur Informationsgewinnung voraus. Hierzu werden Ihnen bewährte und innovative Tools vorgestellt. Schließlich kommen innovative Methoden zur Entwicklung und Bewertung von Geschäftsmodell-Innovationen zum Einsatz. Eine große Herausforderung für etablierte Unternehmen besteht darin, Geschäftsmodell-Innovationen in bereits vorhandene Organisationsstrukturen zu integrieren. Hier wird Ihnen vermittelt, wie dies gelingen kann.   

 

Modul 3 | Digital Leadership – innovative Konzepte für Führung, Organisation und Innovationsprozesse

Die Anforderungen an das Management im digitalen Zeitalter haben sich massiv verändert. Statt dominanter hierarchischer Führung verstehen sich mehr und mehr Führungskräfte als Enabler für ihre Team – oder sollten es zumindest. Um den Herausforderungen der VUCA-Welt zu begegnen, bedarf es sogenannter Enabled Teams. Solche Teams verfügen nicht nur über Aufgaben, sondern auch über die Verantwortlichkeiten und Kompetenzen, um Projekte innerhalb des Wertekanons des Unternehmens selbständig zu bearbeiten. Damit Sie erkennen, wie groß die Handlungsbedarfe bezüglich einer digitalen Transformation in Ihrem Unternehmen (noch) sind, kommt die Analyse der Digital-Business-Performance zum Einsatz. Durch einen strukturierten Ansatz können Sie ermitteln, welches (digitales) Optimierungs-Potenzial in den verschiedenen Leistungsbereichen Ihres Unternehmens noch ausgeschöpft werden kann. Um diesen Prozess zu fördern, hilft die Entwicklung team- und/ oder mitarbeiterbezogener Kompetenz-Landkarten. In diesen wird sichtbar, welche Kompetenzfelder heute schon gut abgedeckt sind – und welche Kompetenzen über eine digitalen Trainingsagenda noch zu verstärken sind. Um den gewachsenen Anforderungen der Kunden – B2C und B2B gleichermaßen – gerecht zu werden, sind die heute vielfach noch dominierenden Closed-Innovation-Konzepte zu Open-Innovation-Konzepten weiterzuentwickeln. Auf diesem Wege können Sie die Denkanstöße gewinnen, die zur Weiterentwicklung bestehender oder zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle erforderlich sind. Zusätzlich werden in diesem Modul die Methoden des agilen Managements vermittelt. Ein besonderer Fokus liegt auf den Konzepten Scrum, Design-Thinking und Lean Start-up. Hier lernen Sie, wie diese Konzepte wertschöpfend in den Unternehmensalltag eingebunden werden können. Instrumente zur Erreichung einer konsequenten Kundenorientierung stellen hierbei ein wichtiges Element des agilen Managements dar.

 

Modul 4 | Konzept und Einsatzfelder der Künstlichen Intelligenz – Herausforderungen und Instrumente des Change-Managements

Anwendungen der Künstlichen Intelligenz durchdringen immer weitere Lebens- und Geschäftsbereiche. Um qualifiziert agieren zu können, werden Ihnen hier die wichtigsten Grundlagen der Künstlichen Intelligenz vermittelt. Sie erfahren, was sich hinter dem Begriff Machine Learning verbirgt und welche Lernmethoden die Künstliche Intelligenz nutzt. Sie erkennen die verschiedenen Einsatzfelder der Künstlichen Intelligenz. Es wird aufgezeigt, welche Konzepte für neue Geschäftsmodelle, Produkte und Service im Produktions- und Wartungsumfeld bestehen (Stichwort Smart Factory, Digital Twins und Predictive Maintenance). Zusätzlich wird herausgearbeitet, welche KI-Einsatzfelder in Marketing und Vertrieb heute und morgen existieren. Die Bandbreite reicht hier vom Voice-Marketing (Chat-Bots, digitale Assistenten) über KI-basierte Data Analytics (bspw. für Recommendation Engines) bis zur automatisierten Content-Generierung. Schließlich wird ein Template für die Entwicklung einer unternehmenseigenen KI-Journey präsentiert. Diese und alle weiteren Veränderungen in den Unternehmen gehen mit einer großen Herausforderung einher: einem umfassenden Change-Management. Ohne einen gut gemanagten Change-Prozess wird eine digitale Transformation nicht gelingen. Hier werden die Grundlagen des Change-Management-Prozesses vermittelt, die Sie zu dessen erfolgreicher Ausgestaltung benötigen. Dafür werden die wichtigsten Instrumente des Change-Managements präsentiert. Sie erfahren, wie Sie zu einem erfolgreichen Change-Manager werden. Schließlich wird Change eine der wenigen Konstanten für die nächsten Jahrzehnte bleiben.    
 

Zertifizierung und Nachweis

  • Zwischen den einzelnen Modulen werden von den Teilnehmern individuelle Transferarbeiten zu unternehmensbezogenen Anwendungsfällen erarbeitet, um einen unmittelbaren Mehrwert für die Teilnehmer und die beteiligten Unternehmen zu generieren.
  • Die Ergebnisse können fallweise in den Folgemodulen präsentiert werden.

 

Ihr Seminarprogramm

 

Programm-Download

 

Modul 1 | VUCA-World – Herausforderungen und Tools zur Analyse von Chancen und Risiken im digitalen Zeitalter
Seminarprogramm | Tag 1

 

  • 09:30
    Begrüßung und Einführung in den Zertifikatslehrgangs
    • Vorstellung der Teilnehmer
    • Vorstellung der Qualifizierung und von Modul 1
    • Vorstellung des Referenten
  • Einführung VUCA-World
    • Implikationen der VUCA-World für Branchen und Unternehmen
    • Einsatz von Analyseinstrumenten
    • Digitalisierung der Customer-Journey
    • Veränderte Erwartungshaltungen der Kunden
  • 13:00-14:00
    Mittagspause
  • Dematerialisierung in vielen Geschäftsbereichen
    • Produkte
    • Dienstleistungen
    • Prozesse
    • Auswirkung der Dematerialisierung auf Unternehmen und Geschäftsmodelle
  • Wrap-up – Ausblick
  • 17:00
    Ende des Seminartags 

 

Seminarprogramm | Tag 2

  • 09:30
    Begrüßung und Rückblick
  • Einführung in das Customer-Experience-Management
    • Umsetzung des Customer-Experience-Managements im Unternehmen
    • Entwicklung einer digitalen Supply-Chain
      • Anforderungen
      • Lösungskonzepte
  • 13:00-14:00
    Mittagspause
  • Entwicklung einer digitalen Supply-Chain
    • Nutzung von Daten als dem neuen Öl
      • Von Small Data zu Big Data
      • Anwendungsbereiche von Small und Big Data
    • Nutzung Data Analytics als unternehmerischer Erfolgstreiber – IT als Enabler
  • Wrap-up – Definition der Tansferaufgaben – Ausblick
  • 17:00
    Ende des Seminartags

Hinweis: Der Schulungstag beinhaltet alle 60 Minuten eine kurze Pause.

 

Modul 2 | Konzepte zur Bewertung und Weiterentwicklung bestehender sowie zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle
Seminarprogramm | Tag 3

  • 09:30
    Begrüßung und Rückblick auf Modul 1
  • Präsentation der Ergebnisse der Transfer-Aufgaben
    • Entwicklung von Visionen, Zielen und Strategien für das digitale Zeitalter
    • Kennzeichnung und Arten von Geschäftsmodellen
  • 13:00-14:00
    Mittagspause
  • Geschäftsmodelle im digitalen Zeitalter
    • Leistungsstarke Werkzeuge zur Informationsgewinnung
  • Wrap-up – Ausblick
  • 17:00
    Ende des Seminartags

 

Seminarprogramm | Tag 4

  • 09:30
    Begrüßung und Rückblick
  • Leistungsstarke Werkzeuge zur Informationsgewinnung
    • Methoden zur Entwicklung und Bewertung von Geschäftsmodell-Innovationen
  • 13:00-14:00
    Mittagspause
  • Plattform-Strategien und Öko-Systeme
    • Integration von Geschäftsmodell-Innovationen in etablierte Organisationen
  • Wrap-up – Definition der Tansferaufgaben – Ausblick
  • 17:00
    Ende des Seminartags

 

Modul 3 | Digital Leadership – innovative Konzepte für Führung, Organisation und Innovationsprozesse
Seminarprogramm | Tag 5

  • 09:30
    Begrüßung und Rückblick auf Modul 2
  • Präsentation der Ergebnisse der Transfer-Aufgaben
    • Anforderungen an das Management im digitalen Zeitalter
    • Analyse der Digital-Business-Performance
  • 13:00-14:00
    Mittagspause
  • Entwicklung neuer Kompetenz-Landkarten
    • Von Closed- zu Open-Innovation-Konzepten
  • Wrap-up – Ausblick
  • 17:00
    Ende des Seminartags

 

Seminarprogramm | Tag 6

  • 09:30-10:00
    Begrüßung und Rückblick
  • Einführung in die Methoden des agilen Managements
    • Scrum
    • Design Thinking und Lean Start-up
  • 13:00-14:00
    Mittagspause
  • Instrumente zur Erreichung einer konsequenten Kundenorientierung
  • Wrap-up – Definition der Tansferaufgaben – Ausblick
  • 17:00
    Ende des Seminartags

 

Modul 4 | Konzept und Einsatzfelder der Künstlichen Intelligenz – Herausforderungen und Instrumente des Change-Managements
Seminarprogramm | Tag 7

  • 09:30
    Begrüßung und Rückblick auf Modul 3
  • Präsentation der Ergebnisse der Transfer-Aufgaben
    • Grundlagen der Künstlichen Intelligenz – Inhalte und Notwendigkeiten einer Explainable AI (XAI)
    • Ausgewählte Einsatzfelder der Künstlichen Intelligenz in Produktion und Service
  • 13:00-14:00
    Mittagspause
  • Ausgewählte Einsatzfelder der Künstlichen Intelligenz in Marketing und Vertrieb
    • Entwicklung einer unternehmenseigenen KI-Journey
  • Wrap-up – Ausblick
  • 17:00
    Ende des Seminartags

 

Seminarprogramm | Tag 8

  • 09:30-10:00
    Begrüßung und Rückblick
  • Herausforderung Change-Management
    • Grundlagen des Change-Management-Prozesses
    • Instrumente zur erfolgreichen Ausgestaltung des Change-Prozesses
  • 13:00-14:00
    Mittagspause
  • Open-Book-Klausur
  • Abschlussbesprechung
    • Rückblick auf die Qualifizierung
    • Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer
    • Feedback der Leitung der Qualifizierung und der Veranstalter
  • 17:00
    Ende des Lehrgang

 

Zusätzliche Informationen
  • Hinweis: Der Zertifikatslehrgang besteht aus 4 Modulen à 2 Schulungstagen. Die Termine sind in der Buchungsmaske einsehbar.
  • Dieser Online-Zertifikatslehrgang wird mit Zoom durchgeführt. Systemvoraussetzungen und unterstützte Betriebssysteme können Sie hier einsehen. Für die Einwahl in Zoom über die verschiedenen Anwendungen (Desktop Client, App oder Web-Client) finden Sie hier einen zusätzlichen Vergleich zu den jeweiligen Eigenschaften. 
  • Prüfungsanforderungen: individuelle Transferarbeiten zu unternehmensbezogenen Anwendungsfällen im Rahmen der einzelnen Module
  • Teilnehmer können unternehmenseigene Cases mitbringen und diese im Rahmen des Lehrgangs bearbeiten. 
  • Die Bitkom Akademie ist anerkannter Bildungsträger in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Teilnehmer haben im Rahmen des Bildungszeitgesetzes die Möglichkeit, Bildungsurlaub bzw. eine Bildungsfreistellung zu beantragen. Auf Anfrage erstellen wir auch Anträge auf Anerkennung unserer Veranstaltungen in anderen Bundesländern.
  • Die Mindestteilnehmerzahl zur Durchführung des Seminars beträgt 7 Teilnehmer, die Maximalteilnehmerzahl 15.
  • Anmeldeschluss ist 2 Wochen vor dem jeweiligen Seminarbeginn.
  • Wir erklären ausdrücklich, dass beim Bitkom – Unterzeichner der Charta der Vielfalt – jede Person, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität willkommen ist.
Systemvoraussetzungen und Datenschutz

Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) – Zoom

Nachfolgend möchten wir Sie über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Nutzung der Onlinemeeting-Software „Zoom“ informieren.

 

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:

Bitkom Servicegesellschaft mbH
Albrechtstraße 10
10117 Berlin
E-Mail: info@bitkom-service.de

Hinweis: Soweit Sie die Internetseite des Onlinemeeting-Anbieters aufrufen, ist der Anbieter für die Datenverarbeitung verantwortlich. Ein Aufruf der Internetseite ist jedoch nur erforderlich, um die ggf. benötigte Software für die Nutzung des Onlinemeeting-Dienstes herunterzuladen.

 

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Wir nutzen die Onlinemeeting-Software „Zoom“, um Telefonkonferenzen, Online-Meetings, Videokonferenzen und Webinare durchzuführen (nachfolgend: „Online-Meetings“). „Zoom“ ist ein Dienst der Zoom Video Communications, Inc., die ihren Sitz in den USA hat.
Bei Teilnahme an einem Online-Meeting können diese Kategorien von personenbezogenen Daten Gegenstand der Verarbeitung sein:

  • Angaben zu Ihrer Person: Vorname, Nachname, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Passwort, Profilbild, Abteilung
  • Meeting-Metadaten: Thema, Beschreibung, Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/ Hardware-Informationen
  • bei Aufzeichnungen: MP4-Datei aller Video-, Audio- und Präsentationsaufnahmen, M4A-Datei aller Audioaufnahmen, Textdatei aller Online-Meeting-Chats
  • bei Einwahl mit dem Telefon: Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit, ggf. können weitere Verbindungsdaten wie z.B. die IP-Adresse des Geräts gespeichert werden
  • Text-, Audio- und Videodaten: Sie haben ggf. die Möglichkeit, in einem Online-Meeting die Chat-, Fragen- oder Umfragefunktion zu nutzen. Hierbei werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet, um diese im Online-Meeting anzuzeigen und ggf. zu protokollieren. Um die Anzeige von Video und die Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden während der Dauer des Online-Meetings die Daten des Mikrofons und/ oder der Videokamera Ihres Endgeräts verarbeitet. Sie können die Kamera und/ oder das Mikrofon jederzeit über die Onlinemeeting-Software des Anbieters deaktivieren bzw. stummschalten.

Die genannten Daten verwenden wir zur Durchführung eines Online-Meetings. Wenn wir Online-Meetings aufzeichnen wollen, werden wir Ihnen dies vorab mitteilen und Ihre Einwilligung einholen. Die Tatsache der Aufzeichnung wird Ihnen in der Onlinemeeting-Software angezeigt.
Wenn es zur Protokollierung der Ergebnisse eines Online-Meetings erforderlich ist, werden wir die Texteingaben protokollieren. Im Falle von Webinaren können wir für Zwecke der Aufzeichnung und Nachbereitung von Webinaren die gestellten Fragen der Teilnehmer weiterverarbeiten.

Die Bereitstellung Ihrer Daten ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Einige der genannten Daten sind jedoch zur Durchführung eines Online-Meetings erforderlich. Ohne die Mitteilung der zur Durchführung eines Online-Meetings benötigten Daten können Sie an dem Online-Meeting nicht teilnehmen. Die Mitteilung anderer Daten ist freiwillig, kann aber für die Nutzung von bestimmten Services erforderlich sein. Wir informieren Sie bei der Eingabe von Daten, wenn die Bereitstellung für den jeweiligen Service oder die jeweilige Funktion erforderlich ist. Diese Daten sind als Pflichtfelder gekennzeichnet. Bei erforderlichen Daten hat die Nichtbereitstellung zur Folge, dass der betreffende Service oder die betreffende Funktion nicht erbracht werden kann. Bei optionalen Daten kann die Nichtbereitstellung zur Folge haben, dass wir das Online-Meeting nicht in gleicher Form und gleichem Umfang wie üblich erbringen können.

Rechtsgrundlagen für die beschriebenen Datenverarbeitungen sind Art. 88 DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 1 BDSG (Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses, soweit Sie in einem Arbeitsverhältnis zu uns stehen) und Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (Wahrnehmung berechtigter Interessen, basierend auf unserem Interesse, Online-Meetings durchzuführen und diese effizient zu gestalten, soweit Sie Teilnehmer eines Online-Meetings sind, ohne zugleich Beschäftigter zu sein). Soweit wir ein Online-Meeting aufzeichnen, erfolgt dies auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO (Einwilligung).

 

Datenweitergabe an Dritte

Inhalte aus Online-Meetings stehen allen Teilnehmern zur Verfügung. Zudem hat der Anbieter der Onlinemeeting-Software Zugang zu Ihren Daten, soweit dies im Rahmen der Auftragsverarbeitung vorgesehen ist. Dies gilt nicht, soweit wir ein Online-Meeting mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung durchführen. In diesem Fall kann der Anbieter der Onlinemeeting-Software nicht auf die Inhalte eines Online-Meetings zugreifen. Im Übrigen behandeln wir Ihre Daten selbstverständlich vertraulich und übermitteln sie nicht an Dritte.

 

Datenverarbeitung außerhalb der Europäischen Union

„Zoom“ ist ein Dienst, der von einem Anbieter aus den USA erbracht wird. Bei den USA handelt es sich um ein Drittland außerhalb der Europäischen Union. Länder außerhalb der Europäischen Union handhaben den Schutz von personenbezogenen Daten anders als Länder innerhalb der Europäischen Union. Wir haben daher besondere Maßnahmen getroffen, um sicherzustellen, dass Ihre Daten in Drittländern ebenso sicher wie innerhalb der Europäischen Union verarbeitet werden.

Wir haben mit dem Anbieter „Zoom“ den von der Kommission der Europäischen Union für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten in Drittländern bereitgestellten Datenschutzvertrag (Standard-Datenschutzklauseln) abgeschlossen. Dieser sieht geeignete Garantien für den Schutz Ihrer Daten bei einer Verarbeitung in einem Drittland vor. Eine Kopie dieses Datenschutzvertrags können Sie unter den oben angegebenen Kontaktdaten anfordern.

 

Löschung der Daten

Soweit keine gesetzliche Aufbewahrungsfristen bestehen, werden Ihre Daten gelöscht, sobald sie für den Zweck, zu dem wir sie erhoben haben, nicht mehr erforderlich sind. Im Fall von gesetzlichen Aufbewahrungsfristen erfolgt die Löschung nach Ablauf der Aufbewahrungspflichten.

 

Ihre Rechte

Betroffene Personen haben das Recht auf Auskunft seitens des Verantwortlichen über die sie betreffenden personenbezogenen Daten (Art. 15 DSGVO) sowie auf Berichtigung unrichtiger Daten (Art. 16 DSGVO) oder auf Löschung, sofern einer der in Art. 17 DSGVO genannten Gründe vorliegt, z.B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden. Es besteht zudem das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, wenn eine der in Art. 18 DSGVO genannten Voraussetzungen vorliegt, das Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO), wenn die Verarbeitung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder lit. f DSGVO erfolgt, und in den Fällen des Art. 20 DSGVO das Recht auf Datenübertragbarkeit. Wenn wir Ihre Daten auf Grundlage einer Einwilligung verarbeiten, haben Sie das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Ein Widerruf berührt die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht.

 

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Die Kontaktdaten der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde lauten:

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Friedrichstr. 219
10969 Berlin
E-Mail: mailbox@datenschutz-berlin.de

 

Unser Datenschutzbeauftragter

Bei der Erfüllung unserer datenschutzrechtlichen Pflichten werden wir von unserem externen Datenschutzbeauftragten unterstützt. Nennen Sie im Falle einer Anfrage bitte das betreffende Unternehmen, um das es hierbei geht. Die Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten lauten:

datenschutz nord GmbH
Niederlassung Berlin
Kurfürstendamm 212
10719 Berlin
E-Mail: office@datenschutz-nord.de

Seminar-Rücktrittsversicherung
  • Gemeinsam mit der HanseMerkur bietet die Bitkom Akademie eine freiwillige Seminar-Rücktrittsversicherung an.
  • Diese Versicherung ermöglicht Ihnen die kostenfreie Stornierung Ihrer Teilnahme, wenn kurzfristige oder unvorhergesehene Ereignisse Ihre Teilnahme am Seminar verhindern.
  • Die Kosten der Seminar-Rücktrittsversicherung sind abhängig vom Seminarpreis. Die Preisliste der HanseMerkur finden Sie hier.

 

Mehr erfahren Zur Buchung

Das sagen unsere Kunden

Diese Seminare könnten Sie auch interessieren

Seminar Format Datum Absteigend sortieren Ort Verfügbar Preis

Digitale Transformation

Data Science mit Python
Course 29.11.21 Online
 

1.750 €

Digitale Transformation

Digital Design Professional – Digitale Transformation braucht neue Vordenker
Webinar 30.11.21 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

Online-Workshop | Strategisches Management mit Objectives and Key Results (OKR)
Course 01.12.21 Online
 

550 €

Digitale Transformation

Crashkurs IT-Hintergrundwissen
Course 06.12.21 Online
 

1.100 €

Digitale Transformation

Einführung in die Künstliche Intelligenz
Webinar 07.12.21 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

Manager digitale Plattform-Geschäftsmodelle
Certificate Course 08.12.21 Online
 

1.950 €

Digitale Transformation

Crashkurs Software & Programmierung
Course 09.12.21 Online
 

1.100 €

Digitale Transformation

UX TOOLS: Personas & Customer Journeys entwickeln & leben
Webinar 09.12.21 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

UX Basics für Product Owner
Webinar 10.12.21 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

Data Storytelling
Webinar 17.12.21 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

re:Work - Wie gelingt erfolgreiche Unternehmenskultur?
Webinar 11.01.22 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

KI-Newsflash
Webinar 12.01.22 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

Was macht eigentlich ein Chief Digital Officer?
Webinar 13.01.22 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

Einführung in die Künstliche Intelligenz
Webinar 21.01.22 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

Crashkurs IT-Hintergrundwissen
Course 27.01.22 Online
 

1.100 €

Digitale Transformation

Agile Remote
Webinar 27.01.22 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

Agil Entwickeln und Testen
Webinar 28.01.22 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

Die elektronische Signatur
Webinar 01.02.22 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

Ausbildung zum Chief Digital Officer (CDO)
Certificate Course 03.02.22 Online
 

5.900 €

Digitale Transformation

Agil Entwickeln und Testen
Webinar 03.02.22 Online
 

kostenfrei

 

 

Haben Sie Fragen? Wir sind für Sie da.

Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir

Vincent Bergner

Ricarda Pfirrmann
Sales Managerin
T +49 30 27576-537
r.pfirrmann@bitkom-service.de

Ihre Nachricht an die Bitkom Akademie

Name
Anrede

 

 

share